Bücher
 Zeitschriften
 Impressum
 AGB
 Datenschutz
 Kontakt
 Links
 Startseite



Widerrufsformular



Der Online Bücher-Katalog / Shop



Detail


Familien Coaching


Familien Coaching
Soziales Lernen für Familien

3. Aufl. 2014, 240 S., Format 16x23cm, Klappenbroschur

Zielgruppen: Familien, Paare, Gruppen: Scheidungsgruppen, Einelternfamilien, Starke Eltern – Starke Kinder, Elterncoaching, Familiencoaching, Ausbildungsgruppen, Fortbildungsgruppen, Supervisionsgruppen, Systemische Familientherapie, Aufsuchende Familientherapie

Autor: Helmar Dießner
ISBN: 978-3-938187-48-7
Bestell-Nr.: 9401

19,95 Euro / 32,30 CHF

Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Anzahl:

  Bestellung per Fax

Weitere Informationen im PDF-Format
Inhalt  Leseprobe I  Vorwort 
Autoren-Informationen

Mit einem Vorwort von Paula Honkanen-Schoberth (Deutscher Kinderschutzbund) Dr. phil. Helmar H.D. Dießner, Erziehungswissenschaftler und Dipl. Soz. Päd., K. u. J. Psychotherapeut (app.), Psychotherapeut (HPG), verh., 3 Kinder, Leiter einer therapeutischen Einrichtung, Psychologisch-Pädagogische Praxis: Einzel- und Gruppentherapeut, Gruppentrainer, Coach, Familiencoach. Coaching Systems: Einzel- und Gruppencoaching, EasyFLY, Vortrags- und Seminartätigkeit in den Bereichen Coaching, Motivation und Management. Autor mehrerer Bücher und Artikel, Studium der Pädagogik, Psychologie, Philosophie, Soziologie, Sozialmedizin, visuelle Kommunikation. www.praxis-diessner.de www.easyfly-training.com

Beschreibung

Der Praxisratgeber zur Überwindung familiärer Kommunikationsprobleme! Hier finden Familientherapeuten, Familiencoaches, Therapeuten, Supervisoren, Ausbilder, Elterntrainer, Kursleiter für Elternkurse ein Praxishandbuch vor, das alltagswirksame Hilfen zur Überwindung familiärer Kommunikationsprobleme aufzeigt. Auf dem Hintergrund langjähriger Arbeit mit Familien innerhalb der Ehe- und Familienberatung, Erziehungsberatung, der Psychotherapeutischen Praxis, der Arbeit in Elternkursen, der Supervision und der Aus- und Weiterbildung von Familientherapeuten, Familiencoaches und Kursleitern sind diese Übungseinheiten entwickelt worden. Es handelt sich um prozess- und lösungsorientierte Übungen für den Familienalltag, deren Aufbau für den Anwender übersichtlich und klar strukturiert ist. Dabei werden Alltagsthemen, aber auch Tabuthemen behandelt. Die Übungen führen zur Auseinandersetzung und zur Konfrontation der Familien- / Gruppenmitglieder mit sich selbst und untereinander. Sie fordern zu notwendigen Entscheidungen, Positionsbestimmungen und zu einer neuen Wahrnehmung heraus, die sich aus dem jeweiligen Inhalt ergibt. Die dynamischen Übungen dienen zur Lenkung und Auseinandersetzung mit den eigenen familiären Ressourcen. Dazu wird die eigene Wahrnehmung geschärft, die Präsenz, das genaue Zuhören, die Achtung, der respektvolle Umgang miteinander, die Wertschätzung usw. Das gibt einen sicheren Rückhalt, Gewissheit und Vertrauen. Eltern und Kinder sollen sich wieder auf einander verlassen können und in Liebe begegnen. Das Motto ist Ressourcenorientierung, sprich: Hilfe zur Selbsthilfe. Im Familiencoaching werden die Stärken ausgebaut, in denen Kreativität, Fähig- und Fertigkeiten, Kompetenzen etc. als Potentiale vorhanden sind. Die Perfektionierung eigener Kommunikations- und Interaktionsmuster wird in der Familie / Gruppe exemplarisch geübt und entwickelt und gemeinsam mit dem Coach / Trainer in einem geschützten Rahmen gelebt. Durch die Übungen machen die Teilnehmer praktische Erfahrungen und erweitern so ihre Kompetenzen. Konkret bedeutet das, dass Alltagsthemen konstruktiv und stressmindernd durchlebt werden können. Die Familien erkennen und vertiefen ihre kommunikativen Kompetenzen, die auch das Wahrnehmen des Anderen, Anerkennen und Verzeihen, Geben und Nehmen einschließen. In einer schnelllebigen Zeit immer größerer Unsicherheiten wird so der Familienverbund „fit“ gemacht für ein gelingendes Familien-Zusammenleben. Kontakt: www.praxis-diessner.de

Rezensionen/Kommentare

(1.3.2014) “Familien suchen heute in vielfältigen Situationen Hilfe bei der Erziehung und Unterstützung bei der Lösung von Problemen. Der gesellschaftliche Wandel hat dazu geführt, dass alte Erziehungstraditionen kaum noch Orientierung bieten und die Beziehung zwischen Eltern und Kindern als die entscheidende Grundlage für gelingende Erziehung neu gestaltet werden muss. Da helfen keine Erziehungsratgeber, deren Autorinnen und Autoren zu wissen glauben, wie man es richtig macht. Im Gegenteil: Sie tragen nur zur weiteren Verunsicherung bei, was dazu führt, dass Eltern auf der Suche nach noch besseren Ratschlägen und Rezepten zum nächsten Erziehungsratgeber greifen. Elternkurse und Eltern-Coaching sind geeignetere Wege, Eltern von ihrer Verunsicherung in Erziehungsfragen zu befreien – zumindest solange diese Maßnahmen darauf orientiert sind, Mütter und Väter bei dem Entdecken ihrer eigenen elterlichen Stärken und Kompetenzen zu helfen. Es kann nicht darum gehen, angeblich wichtige und wirksame Erziehungstechniken zu vermitteln. Vielmehr müssen die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen geschaffen werden für das Entdecken eigener Ressourcen und einer elterlichen Sicherheit und Entschiedenheit, die auf einer Klarstellung der eigenen Grenzen einerseits und einer Zuversicht in die Selbstorganisationsprozesse der Kinder andererseits basiert. In seinem Buch stellt Helmar Dießner 80 Übungen vor, die sich in seiner Praxis bewährt haben, um ein Soziales Lernen von Familien anzuregen und den Familienmitgliedern die Möglichkeit zu geben, ganz persönliche Erfahrungen zu machen, die ihnen dabei helfen, beglückendere Wege des familialen Austausches und Zusammenlebens zu finden. Dabei wird eine gestalttherapeutische Orientierung des Autors deutlich, die den körperlichen Wahrnehmungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer große Aufmerksamkeit schenkt. Bei der Darstellung der Übungen wird der Praktiker erkennbar: Sie beginnen mit der Kennzeichnung der Lernziele in wenigen Begriffen (zum Beispiel: Selbstwahrnehmung, Fremdwahrnehmung, Konzentration) und einer Charakterisierung als verbale oder/und nonverbale Übung. Es folgt die Aufzählung der erforderlichen Materialien. Sodann werden die Durchführung der Übung beschrieben und gegebenenfalls Hinweise auf ihre Dauer und besonders zu beachtende Klippen im Verlauf der Übung gegeben. Es folgen, zumeist in Form von Fragen, wichtige Gesichtspunkte für die Reflexionen der während der Übung gemachten Erfahrungen und schließlich Anregungen für kreative Verschreibungen Das Buch ist eine reiche Fundgrube für Kolleginnen und Kollegen, die in der Einzelarbeit, vor allem aber in der Gruppenarbeit mit Familien Hilfe zur Selbsthilfe geben wollen.“ Wilhelm Rotthaus „Gibt es eine Bedienungsanleitung für die Kommunikation innerhalb einer Familie? Die Antwort ist wohl nein. Aber es gibt unzählige Möglichkeiten, sich einem wertschätzenden und respektvollen Miteinander zu nähern und es spielerisch lernend zu verinnerlichen. Helmar Dießner lädt den Leser dazu ein, ihn auf der Reise durch die Lernwerkstadt der familiären Kommunikation zu begleiten. Das Buch besteht aus einem kurzen und kompakten einleitenden theoretischen Teil, der gleichzeitig als Anleitung für die folgenden Übungen verstanden werden kann. Die Familien- und Gruppenübungen bilden das Herzstück. Sie sollen Beratern und Therapeuten als Instrumentarium in ihrer täglichen Arbeit mit Familien dienen und zeichnen sich durch eine klare und verständliche Struktur aus. Jede Übung wird durch eine Überschrift eingeleitet, die das Ziel bzw. die Erwartung an die Lerneinheit definiert. Es folgt eine Auflistung der Ressourcen und Fähigkeiten, die im Rahmen der Durchführung bei den Familien geweckt und gestärkt werden sollen. Der Hinweis auf die zu verwendenden Materialen zeigt, dass kein Zauberkasten von Nöten ist, sondern zuweilen ein alltäglicher Gegenstand wie ein Schlüsselbund Wunder innerhalb einer Familienberatung bewirken kann. Viele Übungen kommen gänzlich ohne Hilfsmittel aus und leben von den verbalen und nonverbalen Inhalten. Der Autor nimmt sich die Zeit zu einer genauen Beschreibung der Durchführung und des Ablaufs der Übungen. Die Feedbackrunde/n bildet/n das Zentrum der Lerneinheiten. Dazu werden viele Fragestellungen angeboten, die sich für die Familienmitglieder ideal zur Reflexion des Erlebten eignen. Da keine Familienberatung und -therapie der anderen gleicht, bietet Helmar Dießner die Möglichkeit an, die Übungen zu modifizieren und sie auf die individuellen Gegebenheiten anzupassen. Den Abschluss bildet jeweils eine kreative Verschreibung. Ähnlich wie der Arzt ein Rezept zur Verbesserung des Wohls verschreibt, gibt der Berater bzw. Therapeut seinen Klienten eine Hausaufgabe mit, die für eine Verbesserung der Kommunikationsgefüge und damit für eine Nachhaltigkeit des Erlernten sorgen soll. Schlussendlich ist das Ziel der Lerneinheiten, den Familien ein Werkzeug in die Hand zu geben, das sie zur Selbsthilfe befähigt. Die Wahrnehmung der familiären Potenziale und Ressourcen steht dabei im Vordergrund. Für eigene Ideen, Anregungen und Erfahrungen bei der Anwendung der einzelnen Übungen, bietet der Autor dem Leser und Nutzer einen Freiraum, um diese im Buch unmittelbar schriftlich festzuhalten. Die letzten Seiten des Werkes beinhalten Übungen, die ausschließlich von erfahrenen Beratern und Therapeuten durchgeführt werden sollten, da sie so schwierige Themen wie Suizid, Tod oder Vorbereitung auf den Tod beinhalten. Hier bedarf es in hohem Maß fachlicher Kompetenz, worauf Helmar Dießner auch ausdrücklich hinweist. Insgesamt ist dem Autor ein wunderbares Lern- und Lehrbuch gelungen, das zur Anwendung der gebotenen Möglichkeiten geradezu einlädt. Die Übungen sind kreativ und innovativ, teilweise schlicht und doch effektiv, dann wieder pompös und verblüffend, aber nie langweilig und das Ziel aus den Augen verlierend. Die Klienten stehen immer im Mittelpunkt und ihr Wohlergehen wird gewürdigt. Die Familien werden spielerisch angeregt, in eine Selbstreflexion zu treten, die eigenen Stärken zu erkennen und diese entlang der erlernten Trainingseinheiten zu festigen und auszubauen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass viele Angebote und Übungen auch für ein Team oder eine familienunabhängige Gruppe Anwendung finden können, beispielsweise im beruflichen Kontext. Damit spricht das Buch nicht nur Familienberater und -therapeuten an, sondern findet seinen Raum auch in anderen Bereichen der sozialen Arbeit und darüber hinaus.“ Sandra Weidner, Kontext "Auch in einer schnelllebigen Zeit mit einhergehenden Veränderungen von Normen und Werten ist eine Familie bzw. Familienform besonders gefordert. Zahlreiche Eltern sind verunsichert und brauchen Orientierung. Erziehungsprobleme und Probleme des heutigen Familienlebens erfordert elterliche Kompetenz, damit verbunden auch Präsenz. Dr. Helmar Dießner hat ein ideenreiches Arbeitsbuch zum Training sozialer Kompetenzen für die Arbeit mit Familien vorgelegt, das erkennbar auf praktischer Erfahrung aufbaut, ohne die theoretischen Aspekte in Bezug auf die Entwicklung von Familiensystemen wie von dazugehörigen Mitgliedern zu vernachlässigen. Selbsterfahrung, Kommunikation und Gruppenentwicklung werden durch Übungen und Reflexionen angestoßen. Die klar strukturierte Gliederung erleichtert die Anwendung und Auswahl für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Familien. Aufbau und prägnante Titel der Seiten verdeutlichen mögliche familiäre Gruppenprozesse, so dass das Buch für Familientherapeuten, Elterntrainer, Supervisoren geeignet ist. Die Übungen sind durchdacht und professionell. Sie ermutigen den Anwender zur eigenen, kreativen Weiterentwicklung. In diesem Buch geht es um die Entdeckung der kreativen Potentiale innerhalb der Familie und deren Mitglieder. Im Praxisteil geht es um Übungsmöglichkeiten, die das Leben bereichern. Dabei werden die Übenden ermuntert, ihr Leben aktiv zu gestalten und Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Was will Dießner? Er fordert heraus, dass lebendige Mitglieder eines Systems ihr Denken ändern, denn so ändern sie Ihr Handeln. Die Übungen sind positiv formuliert, sodass es dem Anwender in der praktischen Durchführung gelingt, das einzelne Familienmitglied und somit die Gesamtfamilie kreativ, motivierend herausfordernd und selbstreflektierend vor das eigene "Spiegelbild" zu führen. Und das hat positive Auswirkungen auf die Persönlichkeit und auf das Familiensystem. Dem gesamten Buch entnehme ich, dass Dr. Dießner zum persönlichen Coach für den Therapeuten, Supervisor usw. und gleichzeitig für die gesamte Familie wird. Dießner benutzt Situationen aus dem normalen Alltag, berücksichtigt individuelle Lebensvollzüge- und Möglichkeiten von Familienmitgliedern. Die Übungen mit den zahlreichen Modifikationsbeispielen weisen durch Reflexionsschleifen den Weg aus der Eintönigkeit und Lethargie des Familienalltags, um sich neuen kreativen Lebens- und Gestaltungsaspekten hinzugeben, die dem Leben neuen Sinn und Orientierung geben. Dießner geht mit den inhaltlichen Aspekten dieses Buches oftmals sehr in die "Tiefe", macht Mut sich den täglichen Herausforderungen der Familie zu stellen und inspiriert schon beim Lesen, so dass man den Wunsch verspürt, konkrete Handlungsschritte im Denken und Handeln zu etablieren und dabei zu lernen und zu wachsen. Er betont, dass "familiärer Erfolg", d.h. ein sinnvolles, normales und harmonisches Familienleben nur funktionieren kann, wenn Selbstverantwortung und Selbstdisziplin mittels gegenseitiger Toleranz, Achtung, Wertschätzung, Rücksichtnahme und Empathie gelebt werden. Daraus kann das entstehen, wonach sich jeder Mensch sehnt: Zufriedenheit und Dankbarkeit sind der Schlüssel zum Glück. Dieses Buch versteht sich neben einer kurzen theoretischen Beschreibung im Hinblick auf relevante Wahrnehmungsaspekte als Familien/- Gruppenübungsbuch, welches sich zwar auch unter systemischen und kommunikationspsychologischen Aspekten gestaltet, jedoch unter prozessbedingten Entwicklungsabläufen einzelner Familien- und Gruppenmitglieder und der Gesamtfamilie bzw. auch Gesamtgruppe als Hilfe zur Selbsthilfe zu betrachten ist." Nossrat Peseschkian, amazon.de "Dieses Buch ist eines der wichtigsten Werke in der Arbeit mit Familien und ein Muss für jeden Familiencoach, Elterntrainer, Therapeuten. Der Autor vermittelt nicht nur Hintergrund- und Basiswissen, sondern auch sehr brauchbares Wissen in der Interaktion dynamischer Systeme. Dieses Buch sollte nicht im Bücherregal fehlen, bei denen, die sich mit Familientherapie beschäftigen. Mit Hilfe der unterschiedlichen Übungen ist der Anwender schnell in der Lage, Paare und Familien therapeutische Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen!" S. Kantner, amazon.de „Der Autor des Buches Familien Coaching, Dr. H. Dießner, Erziehungswissenschaftler, Sozialpädagoge, Psychotherapeut, ist selbst langjährig als Trainer und Seminarleiter in der Arbeit mit Familien tätig. Aus diesem praktischen Erfahrungsschatz heraus hat er die meisten Übungen seines Buches selbst entwickelt und in der Praxis erfolgreich erprobt. Er bietet dem Leser damit eine Fundgrube von Anregungen und Ideen für die Arbeit mit Familien oder Gruppen. Das Buch ist dazu gleichsam ein Rezeptbuch, aus dem an Übungen ausgewählt werden kann nach den Bedürfnissen der Familien und nach dem Anliegen des Trainings. Jede der Übungen ist einzeln gut dargestellt und aufbereitet: kurze prägnante Einleitungen, Durchführungshinweise, ggf. Modifikationen und, was ich persönlich besonders wertvoll finde, kreative Verschreibungen als Hausaufgaben zur nachhaltigen Weiterarbeit für die Familie/Gruppe selbst. Thematisch umfassen die Übungen alle denkbaren Bereiche familiärer Werte und Prozesse. Das Buch beinhaltet Vorschläge und Übungen für Seminareröffnung, Vorstellung, Kennenlernen, Normen und Regeln in der Familie, Rollenübernahmen, Familiengeschichten Zuschreibungen, Entwickeln von Familienvisionen, Selbstwert der Familienmitglieder, Geben und Nehmen, Potenziale finden, Nähe erleben, Glaubenssätze reflektieren etc. Aber auch Tabuthemen wie Tod, Trauer, Abschied, Suizid, Altern, Konfrontation, Krankheit, Verletzung und Enttäuschung werden aufgegriffen. Diese anspruchsvolleren Themen sind besonders gekennzeichnet zur Anwendung durch erfahrenere Coaches. Helmar Dießners Familien Coaching greift das gewachsene Interesse und den gestiegenen Bedarf an Elternbildung auf. Es macht deutlich, wie wichtig es gerade in einer Zeit von immer schnellerem Informationsfluss ist, Ruhepausen für wesentliche Gespräche innerhalb der Familie zu finden und sich bewusst zu suchen. Dießners Buch unterstützt Familien dabei, familiäre Kommunikationsprobleme zu überwinden, Auseinandersetzung innerhalb der Familie zu wichtigen Themen zu lernen und familiäre Ressourcen zu entdecken. In den praktischen Übungen rücken die inneren Strukturen, Werte und Überzeugungen der Familienmitglieder in den Mittelpunkt. Die Familien entwickeln eine differenziertere Wahrnehmung untereinander sowie einen respektvolleren Umgang miteinander, sie lernen Missverständnisse zu reduzieren und so den familiären Stress zu senken. Besonders angenehm und die Anwendung erleichternd ist die klare Strukturierung und Beschreibung der einzelnen Übungen sowie sehr gut durchdachte Reflexionsangebote und kreative Verschreibungen.“ Ute Karnahl, systhema “Für Familienberatung: Toolsammlung für die Lösung eines Problems Das ideenreiche Arbeitsbuch liefert eine Sammlung von prozess- und lösungsorientierten Übungen zur Stärkung von Familien und zur Verbesserung der familiären Kommunikation. Der Autor beschreibt in der Einleitung, wie klassische Anwendungen aus Supervision und Coaching, z.B. Feedbackregeln oder das Johari Fenster, in der Beratung von Familien Anwendung finden und auf diese Weise das berufsbezogene Coaching um den Bereich der Familienberatung erweitern. Neben Basiswissen über die Entwicklung von Familiensystemen, findet man Übungen zur Selbsterfahrung, Kommunikation und Gruppenentwicklung ebenso wie Lektionen zur Förderung der Selbstreflexion. Die selbstgesteuerte Verbesserung der Wahrnehmung, des Erlebens und des Verhaltens runden die Realisierung eines Anliegens oder die Lösung eines Problems im Familienbereich ab. Das Buch ist geeignet für FamilientherapeutInnen, EltertrainerInnen, SupervisorInnen und Coachs. Die Übungen lassen sich leicht übertragen auf die berufsbezogene Beratung und geben Anregung für die Übersetzung in andere Beratungsformate.” Heike Osenger, Berufsverband für Supervision, Organisationsberatung und Coaching (Schweiz) “Beziehungskrisen offenbaren viele Ursachen. Eine davon ist die Beziehungssituation der Eheleute, Eltern und Kinder/Eltern. Vor großen Herausforderungen können die Betroffenen nicht untereinander auf die individuellen Stärken und Schwächen jedes Familienmitgliedes eingehen, überkommene oder neue subjektive Konzepte, überfrachtete Absichten und eine ohnmächtige Gesellschaft um sie herum ersticken manches aufkeimende Beziehungsengagement. H. Dießner setzt dieser Alltagssituation mit seinem Praxishandbuch wirksame Aktivitäten zur Klärung und Überwindung innerfamiliärer Kommunikations- und anderer Beziehungsprobleme „Hilfen zur Selbsthilfe“ entgegen. Nicht mehr Wertetreiber, „schwarze Pädagogik“, sondern Familiencoaching vermittelt Wege zum Erkennen und zum Üben. Kreative wie konsequente Themen sowie Methodenangebote setzen ein Stopp dem Verfall oder der Verarmung lebendiger Familienkultur. Zudem werden Kinder auf die Erfordernisse des engeren und direkten Zusammenlebens mit Dießners „Familienbuch“ vorbereitet. Nicht Tipps und Tricks für soziales Lernen in Familien stehen im Mittelpunkt, sondern Initiativen und psychologische „Erfrischungen“ zur Veränderung alltäglicher Herausforderungen im Familienalltag. Ein anregender und zuversichtlicher Autor schreibt überzeugend Texte sowie amilienpraxisorientiert, farbig und vielseitig, dass vor Familienentscheidungen sowohl interventionsspezifisch als auch interaktionsbezogen prozess- und subjektspezifische Initiativen zum Wohl des Einzelnen wie des Gemeinwohls in der Familien getroffen werden müssen.” Karl-J. Kluge, BIBLIO-KOM “Der Autor will zeigen, wie die Mitglieder einer Familie lernen können, respektvoll miteinander umzugehen, Alltagsthemen stressfrei zu bewältigen und ihre Kommunikationsprobleme konstruktiv zu überwinden. Dabei soll seine ‘kreative Werkzeugkiste’ mit den unterschiedlichsten Gruppenübungen helfen. Jede Übung wird kurz benannt, die mögliche Durchführung wird erklärt und Hinweise auf benötigte Materialien, die einzuplanende Zeit, Möglichkeiten für Modifikationen und Hausaufgaben für die Teilnehmer geben praktsche Hinweise. Die Übungssammlung richtet sich nicht an Mitglieder einer Familie direkt, sondern an Familientherapeuten, Elterntrainer und Kursleiter zum Einsatz in der Beratungspraxis und in Kurs-Zusammenhängen; für diese Klientel sicherlich eine Bereicherung und eine gut brauchbare praktische Hilfe.” Reinhold Heckmann, ekz-Informationsdienst


 
   
 Shop-Suche
 
Erweiterte Suche
Hilfe

 Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.


Unsere gebührenfreie
Bestell-Hotline im Netz der Deutschen Telekom

Tel.: 0800 - 7722345
Fax: 0800 - 7722344

Suche auf diesen Seiten

Buch des Monats
Veränderung muss S.E.X.Y. sein!
Lösungsorientierte Anregungen für das (Selbst-)Management von Veränderungen
Neuerscheinung des Monats
Mehr Informationen
erhalten Sie hier.
 
Bindungstheorie und pädagogisches Handeln
Ein Praxisleitfaden
Neuerscheinung des Monats
Mehr Informationen
erhalten Sie hier.
 

  Ein Unternehmen der - Media Gruppe