Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2016

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog




Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Weiter Locker Bleiben
Weiter Locker Bleiben
Sozialtraining für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Neue Ideen aus Psychomotorik und Erlebnispädagogik

2., unveränderte Aufl. 2018, 232 S., farbige Abb., Beigabe: Vorlagen auf CD-ROM, Format 16x23cm, Klappenbroschur

Zielgruppen: Alter: ab 8 - Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung – Grundschule, Sekundarstufe, Berufsbildungsbereich, Erwachsenenbildung

Autor: Herbert Schatz / Dorothea Bräutigam
ISBN: 978-3-942976-13-8
Bestell-Nr.: 9456

21,95 Euro / 35,60 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

Soziales Lernen gelingt, wenn die Grundlagen für erfolgreiches Lernen gegeben sind. „Locker Bleiben setzt “– anders als andere Programme – jene Grundlagen nicht voraus.
In diesem Buch werden 133 neue Spiele und Methoden vorgestellt; sie führen in kleinen Schritten von basalen zu höheren Kompetenzen und sprechen dabei besonders ältere Kinder und Jugendliche an. Der Leser muss sich keinem umfassend strukturierten Trainingsprogramm anpassen und bekommt zur Ausgestaltung sozialer Fördergruppen einen umfangreichen "Werkzeugkoffer" an die Hand, praxiserprobt und flexibel. Zahlreiche Fotos erleichtern das Verständnis.

Wie eine Fördergruppe nachhaltig und mit vertretbarem Aufwand eingerichtet wird, zeigten die Autoren in Band Eins. Um gleichzeitig Förderansätze abzuleiten, nimmt der Nachfolgeband „Weiter Locker Bleiben“ Bezug auf die Lebens- und Erlebenswelt der in diesen Gruppen lernenden Schüler und gibt Impulse zum Verständnis herausfordernden Verhaltens. Aus den Entwicklungsbereichen Motorik und Wahrnehmung, Emotion und Sprache sowie Identität und Status werden Ressourcen betont. Das Buch öffnet psychomotorische Perspektiven der Gewaltprävention und gibt Anregungen, die motivieren - für Sport und Spiel, für Therapie und Pädagogik.

" ‘Locker Bleiben’ hätte Erlebnispädagogik werden sollen. Als wir im Herbst des Jahres 2006 ‘unser Ei legten’ hatten wir ‘Kooperative Abenteuerspiele’ im Sinn, auch die Vorstellung von Floßbau und Hochseilgarten gefiel. Das aus diesem Ei nun Psychomotorik schlüpft, war nicht Absicht sondern Einsicht." Die Autoren

- Der "entwicklungslogische Werkzeugkoffer"
- 133 neue Ideen, Spiele, Übungen und Methoden
- Materialien zur raschen und konkreten Einbindung
- Einfach, aber jugendgerecht
- Über 100 farbige Abbildungen
- Theorieteil, Fördervorschläge, Stundenbilder
- Die Bedeutung der Motorik, Rhythmik und Sprache
- Für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung
“Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf lernen anders. Vor allem im Bereich der sozialen Interaktion verlangt dies ein schrittweises und geduldiges Vorgehen. Für Erzieher, Therapeuten und Lehrer bedeutet dies, dass sie das Fördern und Fordern in eine ausgeglichene Balance bringen. Besonders im Bereich der sozialen Interaktion wird im alltäglichen Miteinander deutlich, dass die sozialen und emotionalen Kompetenzen individuell unterstützt werden müssen. Die Beachtung der Lernvoraussetzungen ist daher eine wesentliche Grundlage. Die Förderung braucht ein körpernahes, psychomotorisches Lernen und eine akzeptierende Annahme der besonderen Lebensumstände. Hier setzt der vorliegende Praxisband "Weiter Locker Bleiben" mit 133 neuen Ideen aus Psychomotorik und Erlebnispädagogik an, um ein Sozialtraining für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf zu planen und durchzuführen. Die in dem Band vorgestellten Spiele und Übungen wurden von den Autoren in der Praxis erprobt. In einem einleitenden Theorieteil wird der Leser zunächst nach einführenden Fallgeschichten in die unterschiedlichen Förderansätze (Sprache und Emotion, Resonanz und Interaktion, Identität und Selbstwert) und die Entwicklungsfördernden Haltungen eingeführt. Der zweite Teil bietet eine umfassende Sammlung an Spielen, Übungen und Methoden (Rituale, Regeln und Strukturen, Teamtraining, miteinander reden, Aggression verstehen u. a.) mit beschreibenden und hinführenden Texten, die durch anschauliche Fotos verdeutlicht werden. Eine reichhaltige Fundgrube mit Ideen, die nicht nur im Förderschulbereich einsetzbar sind.” Arthur Thömmes, lehrerbibliothek.de

“Ein weiteres Praxisbuch für Lehrer in Förderschulen und in der Sekundarstufe I, besonders auch für die sich stark verändernde Arbeit in inklusiven Klassen sowie für Pädagogen in außerschulischen Einrichtungen.” Reinhold Heckmann, ekz.bibliotheksservice
Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Herbert Schatz, Jahrgang 1972, Heilpädagoge, Heilerziehungspfleger. Arbeitet an der Brunnenschule der Lebenshilfe Augsburg. Darüber hinaus tätig als Referent zum Thema „Soziales Kompetenztraining und Gewaltprävention an Förderschulen und Heilpädagogischen Tagesstätten“. Herbert Schatz lebt in München.

Dorothea Bräutigam, Jahrgang 1971, Sonderpädagogin, Klassenleitung an der Brunnenschule der Lebenshilfe Augsburg. Beratungs– und Referententätigkeit zum „Umgang mit psychisch belasteten Schülern an Förderschulen“. Dorothea Bräutigam lebt in Augsburg.

Beide haben zahlreiche Trainingskurse für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung geleitet. Jede Woche wieder stehen sie vor der Herausforderung, ein besonderes Förderprogramm für besondere Schüler zu gestalten.
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.