Seitenanfang
Der Artikel wurden in Ihren Warenkorb gelegt

 



Katalog 2016

Sie können unseren
Katalog herunterladen oder KOSTENLOS per Post bestellen

zum Katalog




Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)


Verschlüsselte Kommunikation
Bei uns kaufen
Sie sicher ein.

  
 

verlag modernes lernen Borgmann GmbH & Co. KG

Drucken

Artikelinformationen


Locker Bleiben
Locker Bleiben
Sozialtraining für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf - Handlungsorientierte Methoden zum Sozialen Lernen und zur Gewaltprävention

3. Aufl. 2017, 208 S., farbige Abb., Beigabe: Vorlagen auf CD-ROM + Online-Material, Format 16x23cm, Klappenbroschur

Zielgruppen: Alter: ab 8 - Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung – Grundschule, Sekundarstufe, Berufsbildungsbereich, Erwachsenenbildung

Autor: Herbert Schatz / Dorothea Bräutigam
ISBN: 978-3-938187-82-1
Bestell-Nr.: 9430

21,95 Euro / 35,60 CHF

Anzahl


Merkzettel


Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt.
Unsere Lieferung ist für Privatpersonen portofrei.
(Konditionen für Händler bitte gesondert anfordern)




  Bestellung per Fax

In diesem Praxisbuch finden Lehrer, Sozialarbeiter und Erzieher eine Fülle an Übungen, Methoden und Spielen für soziale Trainingskurse, zur Organisation sozialer Projekttage und zur Konfliktarbeit in Schule und Jugendhilfe.
Detaillierte Informationen, Hilfen zur Planung und lebendige Fotos machen geradezu Lust auf die Erprobung bei Schülern mit und ohne Behinderung. “Locker Bleiben” ist ein Sozialtraining, das seit Jahren erfolgreich an Förderschulen und Heilpädagogischen Tagesstätten zum Einsatz kommt. Das Buch beginnt mit der Projektplanung, greift wesentliche Aspekte der pädagogischen Förderdiagnostik auf und gibt dem Leser umfangreiche Praxistipps an die Hand.
Das Programm nimmt hier Bezug auf das Konzept der Entwicklungspädagogik / ETEP. Im Zentrum stehen 122 Übungen und Spiele - leicht verständlich, begeisternd und handlungsorientiert.

- Für Kinder und Jugendliche, Sekundarstufe und Berufsbildungsbereich
- 122 kreative Ideen für Soziale Trainingskurse, für Projekttage und zur Konfliktarbeit
- Umfangreicher Theorieteil, Hintergrundwissen und Planungshilfen
- Für das gemeinsame Lernen von Schülern mit und ohne Behinderung
- Für Förderschulen, Tagesstätten und Regelschulen mit Inklusionsklassen
- Erprobt in der sozialen Förderung bei Schülern mit mangelnden Deutschkenntnissen
- Viele zusätzliche Arbeitshilfen auf CD-ROM und Online-Material
“Das Buch geht vom Arbeitsbegriff des Synchronisationsdefizits aus, von der Beschreibung einer alltagspraktischen Beobachtung ‚Bei x läuft nichts synchron, er ist aus dem Takt, aus dem Gleichgewicht.’ Auf der Grundlage von entwicklungspädagogischen Ansätzen, deren Grundlagen im einleitenden Theoriekapitel (28 Seiten) vorgestellt werden, werden Stufenziele und Schritte entwickelt, die emotionale und soziale Entwicklung angemessen ermöglichen sollen. Kontext der beschriebenen Arbeit sind Förderzentren mit Schülerinnen und Schülern mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Ausgangspunkt ist eine Zunahme von Gewaltverhalten, Bullying und Mobbing auch in diesem Förderbereich. Grundlage der Arbeit sind Förderpläne auf der Basis des Entwicklungspädagogischen Lernziel-Diagnosebogens.
Die AutorInnen entwickeln auf dieser Basis praktische Umsetzungen für sozial-emotionale Förderziele im Rahmen eines Sozialtrainings in fünf Modulen. Der weitaus größere Praxisteil des Buches hat acht Kapitel:
Regeln und Strukturen, Moderation, Auswertung & Übertragung, In einer kleinen Gruppe spielen, In einer kleinen Gruppe kooperieren, Teamtraining und Kooperationsaufgaben, Einander verstehen, Miteinander Reden, Provokationen aushalten – Aggressionen verstehen, Die Kraft in der Turnhalle lassen.
Der Übungsteil des Buches ist mit Fotos und farbigen Balken schön gestaltet, deutlich wird, dass die Übungen nicht unbedingt einfach nachzumachen sind, sie finden in der Turnhalle bzw. im Hochseilgarten statt, die Trainer brauchen zum Teil Fachkompetenzen wie einen ‚Kletterschein’ und Kenntnisse über Sicherheitsmaßnahmen im Sportunterricht. Es gibt aber auch eine Vielzahl von Übungen, die in kleinem Rahmen leicht durchführbar sind.
Die Tatsache, dass das Buch im Kontext einer Förderschule entwickelt wurde, findet darin ihren Ausdruck, dass alle Materialien (die sich auch auf der CD als Kopiervorlagen befinden) anschaulich gestaltet und sprachlich eindrücklich klar und einfach sind.
Das Einsatzgebiet des Trainings, der Übungen und des Materials geht m. E. weit über das von Förderschulen hinaus.
Dieses Buch ist empfehlenswert für alle, die mit Kindern und Jugendlichen an sozialen und emotionalen Themen arbeiten, SchulsozialarbeiterInnen, Sport- und Psychomotorikfachkräfte und viele mehr.“ Cornelia Tsirigotis, systhema

„Man kann mit diesem Buch komplex sowie mit einzelnen ausgesuchten Trainingseinheiten arbeiten. Der sehr gut strukturierte Aufbau ermöglicht den vielfältigen Einsatz mit Kindern. Zur Unterstützung und Vertiefung von handlungsorientierten Methoden befindet sich im Buch eine CD mit weiterem
Einsatzmaterial.
Das im Buch befindliche Trainingsmaterial gliedert sich in zwei Bereiche. Zum ersten erfährt der Pädagoge etwas über die theoretische Einführung zum Grundgedanken der Entwicklungspädagogik, die Ziele und Einsatzmöglichkeiten. Im zweiten Teil, dem Hauptteil findet man den großen Praxisteil mit einer Fülle von Trainingsideen, die methodisch präzise beschrieben und aufgearbeitet sind. Dabei handelt es sich um Themen wie "Regeln und Strukturen", "In kleinen Gruppen kooperieren" oder "Provokation aushalten - Aggressionen verstehen”.
Dieses Buch eignet sich hervorragend für den Gemeinsamen Unterricht. Mit über 122 Übungen und Methoden können Kinder mit und ohne Behinderung gut strukturiert arbeiten. Das Übungsprogramm sieht Einzel-, Partner- und Gruppenübungen vor. Also immer schön locker bleiben!“ AG Jugendliteratur & Medien der GEW

„Dieses Trainingsprogramm zielt insbesondere auf Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf der Sek. I und II, die zusätzlich erheblichen Förderbedarf in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung aufweisen, so dass massives Stören, Ärgern und Streiten einen geordneten Unterricht unmöglich macht.
Das in zwei Teile gegliederte Buch nimmt Bezug auf das Konzept der Entwicklungspädagogik / Entwicklungstherapie nach Mary Wood / Marita Bergsson. Im ersten Teil wird das Trainingsprogramm in seinen Grundzügen theoretisch dargestellt. Im zweiten Teil des Buches werden 122 Übungen und Methoden praktisch vorgestellt, die alle handlungsorientiert, leicht verständlich und sozial wirksam sind. Eine CD-ROM und eine Website bieten zusätzliche Materialien.“ Dieter Bach, lehrerbibliothek.de

“Gerade auf dem Hintergrund der Entwicklung zur Inklusion im Schulsystem ist das vorliegende Werk – einschließlich der gelungenen Ergänzungen durch eine beiliegende CD-ROM – eine hervorragende Bereicherung für Praktiker und alle, die sich mit der sozialen Kompetenzentwicklung von Förderschülern auseinandersetzen. Das Buch ist in sich so motivierend, dass eine darüberhinausgehende Vernetzung über die Plattform www.locker-bleiben-online.de nicht ausbleiben wird. Nichts anderes wünschen sich die Autoren: die gegenseitige Unterstützung und Bereicherung der Praktiker untereinander.“ Georg Singe, socialnet.de

“Das Buch enthält 122 ungewöhnliche Spielideen für die Arbeit mit Schülern der Sekundarstufe I nd II und Berufsschülern, auch mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Der Abbau von Gewalt- und Störverhalten steht dabei im Vordergrund. Die beigefügte CD enthält Kopiervorlagen. Kein strukturiertes Trainingsprogramm, aber als Materialsammlung für den Einsatz gut geeignet.” Scharmann, ekz.informationsdienst
Leseprobe 1
          
  Leseprobe 1

  Inhaltsverzeichnis

  Vorwort

Herbert Schatz, Jahrgang 1972, Heilpädagoge, Heilerziehungspfleger. Arbeitet an der Brunnenschule der Lebenshilfe Augsburg. Darüber hinaus tätig als Referent zum Thema „Soziales Kompetenztraining und Gewaltprävention an Förderschulen und Heilpädagogischen Tagesstätten“. Herbert Schatz lebt in München.

Dorothea Bräutigam, Jahrgang 1971, Sonderpädagogin, Klassenleitung an der Brunnenschule der Lebenshilfe Augsburg. Beratungs– und Referententätigkeit zum „Umgang mit psychisch belasteten Schülern an Förderschulen“. Dorothea Bräutigam lebt in Augsburg.

Beide haben zahlreiche Trainingskurse für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung geleitet. Jede Woche wieder stehen sie vor der Herausforderung, ein besonderes Förderprogramm für besondere Schüler zu gestalten.
Cookies helfen uns dabei, unsere Inhalte mit bestmöglichem Komfort für Sie auf allen Endgeräten bereitzustellen. Darüberhinaus sind sie notwendig, Sie als Kunde in unserem Online-Shop einwandfrei Ihrem Warenkorb zuzuorden. Mit der Nutzung unserer Internetseite akzeptieren Sie das Anlegen von Cookies.   OK

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz
Für Autoren
Sie haben auch ein praxisbezogenes Manuskript geschrieben und denken an eine Veröffentlichung?

Dann bieten Sie es uns doch an unter: info@verlag-modernes-lernen.de

Wir prüfen gerne, ob daraus ein Buch werden kann.